Opfergaben auf Bali

Sind Sie schon einmal eine Straße in Bali entlanggegangen und haben einen attraktiven kleinen, quadratischen, geflochtenen Korb aus Bananenblättern gesehen, der mit Blumen gefüllt war?

Oder haben Sie beim Besuch eines Tempels gesehen, wie die Balinesen während der traditionellen Zeremonien einzigartige Türme aus verschiedenen Früchten mit sich führten? Diese werden als balinesische Opfergaben bezeichnet.

Bali Opfergaben
© Vladimir Gerasmiv ID: 257887831 stock.adobe.com

Balinesische Opfergaben sind in jeder Ecke Balis zu finden. Von ein paar Reiskörnern, die auf ein Stück Bananenblatt geklebt werden, über die täglichen kleinen Opfergaben, die um das Haus herum aufgestellt werden, bis hin zu den Türmen aus Obst, Kuchen, Geflügel und Vieh, die in einer Prozession zum Tempel getragen werden – balinesische Opfergaben sind etwas ganz Alltägliches, das Sie auf Bali sehen werden.

Eine der balinesischen Opfergaben, die Sie vor allem auf der Straße häufig sehen werden, ist die tägliche Opfergabe namens canang sari. Es ist einzigartig und wunderschön, aber noch wichtiger ist, dass es im Herzen der Balinesen einen tiefen Sinn und Zweck hat. Sind Sie neugierig genug auf canang sari und andere balinesische Opfergaben? Folgen Sie unseren Ausführungen hier, um ein besseres Verständnis zu erlangen.

Was ist Canang Sari?

Canang Sari ist eine balinesische Opfergabe, die täglich dargebracht wird und mit der die Balinesen ihre Dankbarkeit und Ehre gegenüber dem Sang Hyang Widhi Wasa (Gott) oder den Schöpfern des Lebens zum Ausdruck bringen. Die Opfergaben symbolisieren Lob und Gebet, um das Gleichgewicht und den Frieden auf der Erde zu erhalten, zwischen Gut und Böse, zwischen Göttern und Dämonen, zwischen Himmel und Hölle.

Als tägliche Opfergabe werden Canang Sari überall aufgestellt, am Fuß von Tempeln, auf Statuen, an der Eingangstür eines Hauses oder Geschäfts, auf Motorrädern, am Strand, überall. Das Wort ‘Canang’ bezieht sich auf das Tablett und ‘Sari’ auf den Inhalt der Opfergabe, wie Bargeld, Snacks und Zigaretten. Es enthält normalerweise verschiedene Blumen, die unterschiedliche Bedeutungen haben und in bestimmte Richtungen platziert werden.

Die Herstellung des Canang Sari wird von den balinesischen Frauen übernommen und ist zu ihrem täglichen Leben geworden. Es heißt, dass eine gute Ehefrau wissen sollte, wie man Canang Sari herstellt. Aber in den letzten Jahren kann man Canang Sari auch auf den traditionellen Märkten in Bali kaufen. Die Bedeutung und der Zweck des Sari sind jedoch die gleichen geblieben.

Bali Herstellung Opfergaben
Marklchaves, Balinese-woman-teaching-canang-marklchaves, CC BY-SA 4.0

Da es sich um eine heilige und traditionelle Sache handelt, müssen die Frauen beim Beten und Umhängen des Canang Sari aus Respekt vor den Göttern einen Sarong und eine Schärpe tragen. Das Ritual muss jeden Morgen wiederholt werden.

Teile und die Bedeutung des Canang Sari

Opfergaben Bali
Okkisafire, Flower offerings at Kuta, CC BY-SA 4.0

Der Canang Sari besteht aus einigen Teilen, wie Peporosan, Ceper, Raka-Raka und Sampian Urasari. Peporosan ist das Kernmaterial, das aus Betelblättern, Kalk, Gambier, Prestige, Tabak und Betelnüssen hergestellt wird. Das Material von Peporosan symbolisiert die Trimurti, die drei großen Hindugötter. Shiva wird durch Limette symbolisiert, Vishnu durch Betelnuss und Brahma durch Gambier.

Der Canang-Sari wird von einem Tablett aus Palmblättern bedeckt, das Ceper genannt wird und als Symbol für Ardha Candra dient. Raka-raka wird von sampian urasari gekrönt, die wiederum von in einer bestimmten Richtung platzierten Blumen überlagert werden. Canang Sari verwendet Blumen in verschiedenen Farben, die in bestimmte Richtungen platziert werden und jeweils einen Hindu-Gott symbolisieren.

  • Weiße Blumen: zeigen nach Osten und sind ein Symbol für Iswara, eine der primären Formen des Gottes
  • Rote Blumen: zeigen nach Süden und sind ein Symbol für Brahma, einen der Höchsten in der Triade der großen Hindu-Götter
  • Gelbe Blumen: zeigen nach Westen als Symbol für Mahadeva, den Höchsten Gott
  • Blaue oder grüne Blumen, die nach Norden zeigen, sind ein Symbol für Vishnu, den Bewahrer innerhalb der hinduistischen Trinität der Gottheit

Ein Canang Sari wird vervollständigt, indem man auf den Canang einen Betrag von Kepeng (Münze/Papiergeld) legt, von dem gesagt wird, dass er den Sari (die Essenz) der Opfergaben selbst ausmacht.

Zweck des Canang Sari

Die Balinesen glauben, dass der Kosmos in drei Ebenen unterteilt ist: den Himmel, in dem die hinduistischen Götter leben, die Welt, in der die Menschen leben, und die Hölle, in der die Dämonen hausen. Canang Sari zielt darauf ab, das Gleichgewicht zwischen Gut und Böse aufrechtzuerhalten, da es dazu dient, den Göttern im Himmel Dankbarkeit zu zeigen. Es ehrt aber auch die Dämonen in der Hölle, damit sie bleiben, wo sie sind und nicht in die Welt eindringen.

Während des Rituals der Canang-Sari-Platzierung ist das entscheidende Element ein Gebet, von dem gesagt wird, dass es die Sari (Essenz) des Canang in den Himmel bringt. Für jeden Canang-Sari wird eine Jepun-Blume in Wasser aus einer heiligen Quelle getaucht.

Außerdem wird das heilige Wasser verwendet, um den Canang in einer symbolischen Verschmelzung von Erde, Feuer, Wind und Wasser zu besprengen. Nachdem die Handflächen des Canang-Korbs zusammengebunden sind, wird ein Gebet gesprochen, während der Rauch von brennendem Weihrauch die Essenz der Opfergabe zu den Göttern trägt.

Andere Arten von balinesischen Opfergaben

Neben dem Canang Sari, der täglichen Opfergabe, gibt es noch andere Arten von balinesischen Opfergaben. Alle Opfergaben bestehen aus grundlegenden Bestandteilen wie Feuer, Wasser und Blumen, während die zusätzlichen Gegenstände dem Beruf, dem Reichtum und der Jahreszeit, in der sie dargebracht werden, entsprechen. Da es sich um ein heiliges Ritual handelt, müssen für alle Opfergaben hochwertige Zutaten verwendet und vor der Darbringung gereinigt werden.

Hier sind einige Arten von anderen balinesischen Opfergaben, die Sie auf Bali sehen werden:

Daksina

Daksina ist eine der wichtigsten Opfergaben auf Bali, die für große Zeremonien wie Hochzeiten oder Geburtszeremonien verwendet wird. Daksina wird aus Kokosnuss- oder Lontar-Blättern hergestellt und hat Eimerformen, die aus Kokosnuss, Ei, ungekochtem Reis, Früchten und mehr bestehen. Diese Opfergabe wird verwendet, um Dankbarkeit zu zeigen und um Gott um Erlösung zu bitten.

Banten Peras

Banten Peras sind Opfergaben, die aus ungekochtem Reis, Früchten, Münzen und anderen Gegenständen bestehen, die in einen Bambusteller gelegt werden. Diese Opfergabe wird zur Eröffnung einer Zeremonie verwendet und von einer Daksina-Opfergabe begleitet. Bantun Peras ist eine obligatorische Opfergabe für eine Zeremonie, da sie dazu dient, den Erfolg der Zeremonie zu erbitten.

Banten Pejati

Banten Pejati wird verwendet, um die Aufrichtigkeit gegenüber Sang Hyang Widhi und seiner Manifestation auszudrücken. Diese Opfergabe kann bei jeder Zeremonie verwendet werden, egal wann und wo. Banten Pejati wird auch ‘Banten Peras Daksina’ genannt, da es die gleiche Wirkung wie die Daksina-Opfergabe hat.

Banten Ajuman

Banten Ajuman besteht aus Früchten wie Orangen oder Bananen, Snacks oder Brot, manchmal wird auch gelber Reis verwendet. Diese Opfergabe wird ebenfalls aus Kokosnussblättern hergestellt, wie die anderen balinesischen Opfergaben, hat aber eine runde Form.

Gebogan

Gebogan sind turmförmige Opfergaben, die aus Früchten und Kuchen bestehen. Sie sind wunderschön und farbenfroh, denn Gebogan wird verwendet, um Gott für den unendlichen Segen zu danken. Wenn diese Opfergabe für eine Zeremonie verwendet wird, tragen die balinesischen Frauen sie auf dem Kopf auf dem Weg zu den Tempeln.

Lebenslektionen aus balinesischen Opfergaben

Nachdem Sie die Bedeutung und den Zweck der balinesischen Opfergaben kennengelernt haben, müssen Sie aufpassen, dass Sie auf der Straße in Bali nicht auf sie treten. Außerdem können Sie aus der heiligen balinesischen Opfertradition einige Lehren für Ihr Leben ziehen.

Sich Zeit nehmen und Sinn stiften

Bringen Sie mehr Freude in unser Leben und seien Sie dankbar für jeden Moment, egal ob es sich um eine einfache oder komplexe Sache handelt. Beginnen Sie, Ihr Leben mit einem gemeinsamen Konzept zu leben, das einen großen Unterschied in Ihrem Leben und auch für andere machen kann.

Sein statt Tun

Lassen Sie die To-Do-Listen hinter sich und beginnen Sie, eine Beziehung zu sich selbst oder anderen aufzubauen. Es ist wichtig, Ihr authentisches Selbst und Ihre wahre Seite zu kennen.

Äußerer Fokus

Wenn Sie sich auf etwas außerhalb Ihrer selbst konzentrieren, können Sie vermeiden, dass Sie überwältigt werden, Angst haben oder sich isoliert fühlen. Beginnen Sie damit, das Erkennen unserer Gefühle als ein Signal dafür zu nutzen, dass wir vielleicht eine Veränderung im Außen brauchen, um Ihre innere Erfahrung zu verändern.

Zeigen Sie Dankbarkeit

Wenn Sie sich überlegen, wofür Sie dankbar sind, und dies täglich zum Ausdruck bringen, können Sie Ihr Glücksgefühl steigern und eine gute Zeit in Ihr tägliches Leben bringen.

Rituale, Hingabe und Glaube

Wenn Sie beginnen, sich für Dinge zu engagieren, die für Ihr Leben wichtig sind, werden Sie ein tiefes Gefühl von Sinn und Verbundenheit mit sich selbst und sogar mit anderen entwickeln. Langfristig wird diese Verpflichtung Ihnen helfen, Vertrauen und Glauben in sich selbst zu entwickeln.

Das Leben ist heilig

Ihr Leben als etwas Heiliges zu leben bedeutet, dass Sie jeden schönen Moment, jede Erfahrung und jede gute Verbindung, die sich ergibt, schätzen werden. Nehmen Sie sich jetzt einen Moment Zeit, um über die Magie des Menschseins und die Lektionen, die Sie im Leben gelernt haben, nachzudenken.

Da haben Sie es also, alles, was Sie über die täglichen balinesischen Opfergaben wissen müssen. Was es ist, welche Bedeutung dahinter steckt und welche anderen Arten von balinesischen Opfergaben es gibt, haben wir hier erklärt. Sie können auch lernen, welche Lektionen balinesische Opfergaben im Leben geben können.