Lovina

Auch wenn Urlaube im Winter durchaus ihren Reiz haben, ziehen es hierzulande die meisten Menschen immer noch vor, ihre Urlaubstage in den warmen Sommermonaten zu verbringen.

Dies mag zu einem großen Teil an den Sommerferien liegen, die im Vergleich zu den anderen Ferien recht lang sind, sodass im Sommer über einen längeren Zeitraum auch problemlos Kinder mit in den Urlaub fahren können. Überwiegend wird dabei als Urlaubsziel ein Ort ausgewählt, an dem in paradiesischer Atmosphäre gebadet werden kann.

Solche Orte sind über den ganzen Globus verteilt. Tatsächlich kann man aber auch dann in den Sommerurlaub fahren, wenn zu Hause in Deutschland gerade tiefster Winter herrscht. Fährt man beispielsweise im Winter an das andere Ende der Welt, dann lässt sich auch während der Wintermonate ein wunderschöner Badeurlaub mit hohen Temperaturen erleben.

Zu den Orten, die für eine derartige Urlaubsreise infrage kommen, zählen unter anderem zahlreiche Orte auf der indonesischen Insel Bali. Ein Ort auf dieser Insel, der zweifellos zu den größten und beliebtesten Urlaubszielen auf Bali gehört, ist “Lovina“.

lovina
Michelle Maria, Lovina Dolphins – panoramio, CC BY 3.0

Der Ort selbst

Im Grunde handelt es sich bei Lovina einfach nur um einen kleinen Badeort in Norden von Bali, welcher hauptsächlich das Gebiet um den sogenannten “Lovina Beach” herum umfasst. Er liegt im Kreis “Buleleng“, ungefähr acht Kilometer weit von der Kreishauptstadt “Singaraja” entfernt.

Der Lovina Beach erstreckt sich über 12 Kilometer hinweg, an dem sich vor allem besonders viele Restaurants, Cafés und Bars tummeln. Der Ort gilt als besonders attraktiv für jene Reisende, die sich während ihres Urlaubs nach Ruhe und Entspannung sehnen, und nicht unbedingt auf wilde Partys aus sind.

Des Weiteren gibt es in Lovina einige schwarze Sandstrände zu sehen, die bei jedem Anblick ein fantastisches Naturschauspiel bieten. Anders als bei den südlichen Stränden der Insel eignen sich diese Strände bei Flut hervorragend zum Baden. In dieser Gegend ist das Meer meistens seicht. Potenziell gefährliche Unterströmungen oder höhere Wellen tauchen hier normalerweise nicht auf.

Die beste Reisezeit

Im Gegensatz zu vielen anderen Urlaubsorten auf der Welt handelt es sich bei Lovina auf Bali um einen Ort, an dem sich eine Reise das ganze Jahr über lohnt. Es gibt allerdings einen Zeitraum von November / Dezember bis März / April, in dem in dieser Gegend die sogenannte “Regenzeit” herrscht. Das bedeutet zwar nicht, dass dort während dieses Zeitraumes durchgehend ungeeignetes Badewetter herrscht, aber trotzdem regnet es während dieser Zeit spürbar öfter.

Während der Regenzeit gibt es für Urlauber sogar einen Vorteil: Die Unterkünfte sind in dieser Zeitspanne wesentlich günstiger. Dennoch kann man sagen, dass Lovina für einen Badeurlaub mehr oder weniger das ganze Jahr über bereist werden kann. Wenn es in der Regenzeit mal regnet, dann handelt es sich dabei meist nur um kurze Schauer.

Sehenswürdigkeiten

Neben dem fantastischen Bade-Ambiente, welches Lovina zu bieten hat, lassen sich von dort aus auch einige äußerst interessante Sehenswürdigkeiten besuchen.

Schöne Wasserfälle

Große Wasserfälle zählen zu den Naturereignissen, die wir bei uns in Deutschland eher weniger zu Gesicht bekommen. Mit dem Roller können von Lovina aus zahlreiche dieser eindrucksvollen Wasserfälle besucht werden. Um dorthin zu kommen, gibt es neben der selbstständigen Rollerfahrt auch noch die Möglichkeit einen Rollerfahrer, oder eine organisierte Tour zu buchen.

Zu den schönsten Wasserfällen in der Nähe von Lovina zählen unter anderem der “Singsing Waterfall“, die “Lemukih Waterfalls“, sowie der “Air Terjun Tembok Barak“.

Bei einigen der Anlagen, an denen sich diese Wasserfälle befinden, müssen Besucher im Vorfeld ein Eintrittsgeld bezahlen. Um darüber genauere Informationen zu erhalten, empfiehlt es sich, vor dem Besuch nach Erfahrungsberichten im Internet zu diesen Wasserfällen zu suchen.

Bei einigen Anlagen ist es Besuchern sogar erlaubt, in den Wasserfällen zu schwimmen – meistens ist es jedoch verboten. Entweder weil es zu gefährlich ist, oder weil der jeweilige Wasserfall den Einwohnern auf Bali aus religiösen Gründen heilig ist.

Sambangan Secret Garden

Hier handelt es sich um eine große Outdoor-Anlage inmitten von Bergen und dichtem Dschungel. Auf einer Wanderung durch den Sambangan Secret Garden lassen sich insgesamt sieben Wasserfälle bestaunen. Noch besonderer an dieser Outdoor-Anlage ist die Tatsache, dass Besucher einige der dortigen Wasserfälle sogar herunterrutschen dürfen. Des Weiteren gibt es dort auch diverse Klippen, von denen Besucher springen dürfen. Diese Wasserfälle und Klippen haben dabei nicht selten eine Höhe von 15 Metern.

Bei den Betreibern der Anlage kann man zwischen drei Touren auswählen, die jeweils unterschiedlich lang sind. Neben etwas Trinkwasser und einer Schwimmweste bekommt jeder Besucher (bzw. jede Gruppe) noch einen Guide zur Verfügung gestellt. Wenn man mit dem Roller fährt, dann dauert es vom Lovina Beach aus ungefähr eine halbe Stunde bis zum Sambangan Secret Garden.

Die Stadt “Singaraja”

singaraja
Ron4 at Dutch Wikipedia, Singaraja-200902, als gemeinfrei gekennzeichnet, Details auf Wikimedia Commons

Nach Denpasar stellt Singaraja die zweitgrößte Stadt der ganzen Insel Bali dar. Diese sehenswerte Stadt lässt sich vom Livina Beach aus in ungefähr 15 Minuten Fahrzeit mit dem Roller erreichen.

Die Stadt besticht vor allem durch das dort herrschende authentische Stadtleben, welches vor allem durch die Abwesenheit von vielen Touristen ermöglicht wird. Weitere Sehenswürdigkeiten in Singaraja sind der täglich stattfindende Markt “Pasar Banyuasri“, sowie das äußerst interessante “Buleleng Museum“.

Banjar Hot Springs

banjar hot springs
Jumilla, Banjar Hot Spring (16580048930), CC BY 2.0

Eine besonders entspannend wirkende Sehenswürdigkeit sind ohne jeden Zweifel die Quellen “Banjar Hot Springs”. Hier haben Besucher die Möglichkeit, in einem angenehm heißen Quellwasser zu baden. Die besondere Eigenschaft dieses Wassers ist ein vergleichsweise hoher Schwefelgehalt von 26 %. Man erzählt sich, dass ein Bad in diesem Quellwasser eine schmerzstillende und entzündungshemmende Wirkung haben soll.

Neben zwei normalen Schwimmbecken gibt es auch ein Extra-Becken speziell für Kinder. Darüber hinaus gibt es neben einem Restaurant auch zahlreiche Entspannungsangebote, wie beispielsweise Massagen.

Die Quellen werden nicht nur von Touristen, sondern auch sehr gerne von der einheimischen Bevölkerung genutzt. Von daher sollte jeder Besucher auch darauf achten, sich nicht zu knappe Badeklamotten anzuziehen, da dies absolut nicht der dortigen Kultur entspricht.

Weiterführende Webseiten:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen