Jimbaran & Jimbaran Beach

Sonnenuntergang in Jimbaran
Sonnenuntergang in Jimbaran © Bali.info

Millionen von Menschen zieht es Jahr für Jahr an paradiesische Urlaubsorte, an denen sich aufgrund der dort herrschenden klimatischen Bedingungen fantastische Sommerurlaube verbringen lassen. Malerische Strände und interessante Sehenswürdigkeiten stehen da bei zahlreichen Sommerurlaubern hoch im Kurs, weshalb unter anderem die indonesische Insel Bali in den vergangenen Jahrzehnten immer beliebter für Touristen aus aller Welt geworden ist.

Zu den Ortschaften auf Bali, die sich sehr gut als Aufenthaltsorte eines sommerlichen Urlaubs eignen, zählt unter anderem der sogenannte “Jimbaran-Beach” (oder auch nur “Jimbaran” genannt). Warum dieser Ort für viele Reisende aus aller Welt so attraktiv ist, lässt sich in diesem Artikel in Erfahrung bringen.

Die Stadt am Strand

Wenn irgendwo von “Jimbaran” die Rede ist, dann spricht man meistens nicht nur von dem Städtchen, welches sich mitten im tropischen Regenwald befindet, sondern auch von dem großen Sandstrand, an welchem der Ort direkt anschließt. Jimbaran befindet sich südlich von “Kuta” zwischen dem Flughafen und der Halbinsel “Bukit Badung”.

Zu früheren Zeiten war Jimbaran ein simples Fischerdorf, welches sich jedoch im Lauf der Zeit zu einem der schönsten Urlaubsorte auf ganz Bali entwickelt hat – allen voran aufgrund der Tatsache, dass sich an diesem Ort zum Teil die schönsten Strände der ganzen Insel befinden, welche alle zusammen den “Jimbaran-Beach” bilden. Das paradiesische Bild des Ortes wird zudem noch von vielen Restaurants ergänzt, die sich an den Stränden tummeln.

Darüber hinaus gibt es noch interessante Sehenswürdigkeiten, die sich ganz in der Nähe von Jimbaran befinden. Eine davon ist der bekannte Meerestempel “Pura Luhur Uluwatu“. Jeden Abend finden in diesem Tempel ganz besondere Tanzveranstaltungen (sogenannte “Kecak-Tänze”) statt, die täglich eine Vielzahl von Menschen anlocken – sowohl Einheimische, als auch Urlauber von weit her. Wer von Jimbaran aus zu diesem Tempel reisen möchte, der sollte eine Fahrzeit von mindestens einer Stunde einplanen.

Ein Segen für Fischliebhaber

Wie bereits erläutert, handelt es sich bei dem Ort Jimbaran um ein ehemaliges Fischerdorf, welches sich gerade in den Abendstunden zu einem kulinarischen Hotspot verwandelt. Bei den vielen Restaurants am Strand können zahlreiche frisch zubereitete Fischgerichte genossen werden, die oft nicht einmal besonders teuer sind.

Dies macht den Jimbaran-Beach nicht nur für kulinarisch begeisterte Touristen attraktiv, sondern auch für jede Menge Einheimische. Oft stehen die Tische der Restaurants direkt am Strand, sodass man bei einem Abendessen einen wunderschönen Meerblick genießen und dabei zuhören kann, und die Wellen des Meeres auf den Strand rollen.

Die kulinarische Reise hört bei diesen Fischrestaurants allerdings noch lange nicht auf. Ganz in der Nähe von Jimbaran, in einem Nachbarort namens “Kelan“, kann ein großer, traditioneller Fischmarkt besucht werden. Auf diesem Markt lassen sich nicht nur “normale” Fische finden, sondern auch andere Meeresbewohner wie beispielsweise Krabben oder Oktopusse.

Jeder kann auf diesem Markt das Meerestier seiner Wahl (sofern es angeboten wird) kaufen, und es daraufhin zu einem der zahlreichen Restaurants am Jimbaran-Beach bringen, wo es dann für einen selbst schmackhaft zubereitet wird. Ein Lokal, bei welchem dies möglich ist, wird unter den Einheimischen auch “Warung” genannt.

Ein Warung übernimmt bei dieser Art der Dienstleistung die komplette Zubereitung des Fisches, während ein anderer Warung sich um eine Beilage wie Reis oder Sambal kümmert, und ein dritter Warung noch das richtige Getränk beisteuert. Dadurch, dass viele dabei mitwirken, kann dies für Urlauber eine sehr tolle Erfahrung sein.

Wichtig: Es kann am Jimbaran Beach Abends recht voll werden. Dann entsteht oftmals auch eine Art Smog welcher von den vielen Grills und Öfen der Restaurants entsteht. Wer einen Tisch in der ersten Reihe haben will sollte entsprechend früh reservieren oder viel Zeit mitbringen.

Eine Fahrt mit der Black Pearl

Ganz in der Nähe des Fischmarktes von Kelan befindet sich der Ankerplatz eines Schiffes namens “Black Pearl“. Damit ist jedoch nicht das bekannte Filmschiff aus den “Fluch der Karibik”-Filmen gemeint, sondern ein (im Vergleich dazu) kleines schwarzes Boot, welches mit einem Motor angetrieben wird.

Der Eigentümer dieses Bootes betreibt zusammen mit einem Team eine Organisation, welche jeden Nachmittag spannende Bootsfahrten für Touristen auf hoher See anbietet. Auf einer solchen Fahrt lassen sich unter anderem versteckte Strände und schöne Landschaften entdecken. Parallel dazu wird sich an Bord auch um die Gäste gekümmert, indem auf dem Boot Getränke angeboten werden und lässige Musik gespielt wird.

Dadurch wird all den Gästen auf dem Boot eine nahezu unvergleichliche Urlaubsatmosphäre geboten. Sobald auf einer derartigen Tour die Zeit des Sonnenuntergangs erreicht ist, stoppt das Boot für eine gewisse Zeit, sodass sich die Gäste mit einem Sprung ins Wasser abkühlen können. Nachdem die Bootstour beendet ist, können die Gäste noch an der Strandbar der Black Pearl ein leckeres Barbecue-Gericht als Abendessen zu sich nehmen.

Die Bucht von Jimbaran

Südlich vom Flughafen aus erstreckt sich die lange Jimbaran-Bucht, welche bis zum “Muaya Strand” reicht. Dieser Teil des Jimbaran-Beach wird in der Regel von deutlich weniger Touristen besucht, als die restlichen Strände in diesem Gebiet.

Darüber hinaus sind in dieser Gegend auch jede Menge Warungs und “fliegende Händler” unterwegs, bei denen unter anderem kleine Snacks und Getränke erworben werden können. Des Weiteren findet am nördlichen Ende der Bucht regelmäßig der Fischmarkt von Kedonganan statt, wo in der Bucht selbst zahlreiche bunte Boote vor Anker liegen.

Zudem lassen sich im südwestlichen Areal der Bucht die beiden Strandabschnitte “Balangan Beach” und “Dreamland Beach” finden, die bei Einheimischen und Touristen vor allem für sehr gute Wellen zum Surfen bekannt sind, und demzufolge besonders gerne von leidenschaftlichen Wassersportlern aus aller Welt aufgesucht werden.

Nahe Flugzeuge

Auf der Route zum Jimbaran-Beach befindet sich am Bypass ein Ort, auf dem sich besonders außergewöhnliche Fotos von Flugzeugen schießen lassen. Der Grund dafür ist, dass sich an diesem Bypass die Flugschneise von diversen Flugzeugen befindet.

Außerdem liegt die Flugschneise äußerst nah über der Straße, weshalb die Flieger nur relativ knapp über die Köpfe der Menschen hinwegfliegen. Es passiert nicht oft im Leben, dass man eine fliegende Maschine aus einem solchen Winkel und aus so kurzer Distanz erblicken kann, weshalb entsprechende Fotos von Flugzeugen in diesen Momenten relativ selten sind.

Fazit

Jimbaran ist ideal für einen Strandurlaub. Es ist deutlich ruhiger als in den Partyzonen von Denpasar oder Kuta. Der Strand bietet malerische Sonnenuntergänge und das Angebot an Restaurants und kleineren Läden ist sehr gut.

Jimbaran ist daher auch ideal um den Baliurlaub ausklingen zu lassen, da es sehr nah am Flughafen liegt und somit ein Transport von Jimbaran zum Flughafen sehr zeitnah und kur z erfolgen kann. Wir hatten damals Jimbaran genau dafür genutzt – nach der Erkundung des Inlands gönnten wir uns einige Tage am Strand bevor es in die Heimat ging.

Hoteltipp für Jimbaran

Mövenpick Resort & Spa Jimbaran Bali

  • Riesige Poollandschaft mit kleinen “Häuschen”
  • Sehr großes Frühstücksbuffet
  • Direkt an der kleinen Mall gelegen (mit vielen Restaurants)
  • Rooftopbar
  • 1-2 Minuten zum Strand

Weblink zum Hotel