Amed

amed bali
Arnas Goldberg, Wv Amed banner2, CC BY 3.0

Dadurch, dass die Menschen seit dem vergangenen Jahrhundert über den Luftweg nahezu jeden Ort auf der Welt bereisen können, wird auch seitdem die Anzahl der potenziellen Urlaubsorte immer mehr. Inzwischen finden wir es selbstverständlich, während der Sommermonate die halbe Welt für unseren gewünschten Urlaubsort zu umfliegen, anstatt einfach an die Nord- oder Ostsee zu fahren.

Traumhafte – aber sehr weit entfernte – Orte wie zum Beispiel die karibischen Inseln oder Hawaii lassen sich heutzutage ganz einfach per Flugzeug ansteuern, um dort bei sommerlichen Temperaturen von dem heimischen Alltag abzuschalten. Wobei auf derartigen Reisen auch häufig der Besuch diverser Sehenswürdigkeiten eine große Rolle spielt.

Zu den besonders weit entfernten Orten, auf denen immer mehr Menschen ihre Urlaubstage verbringen, zählt die Insel “Bali“, welche dem Land Indonesien angehört. Viele Ortschaften und Gegenden auf Bali sehen so malerisch schön aus, dass sie Teil von zahlreichen Paradies-Kalendern und ähnlichem sind.

Zu den Ortschaften, die zweifellos zu den ruhigeren und entspannteren Urlaubsorten auf Bali zählen, gehört unter anderem das kleine Dorf “Amed”. Die Gründe dafür, warum sich Amed wunderbar als Urlaubsort eignet, sowie weitere wissenswerte Informationen über das kleine Dorf lassen sich in diesem Artikel finden.

Generelle Fakten über Amed

Bei dem Ort Amed handelt es sich um ein Dorf, welches sich im nordöstlichen Teil der indonesischen Insel Bali befindet. Dieses Dorf wird zusammen mit sieben anderen Dörfern von einem insgesamt 14 Kilometer langen Küstenstreifen umfasst. Von der Inselhauptstadt “Denpasar” aus braucht man ungefähr drei Stunden, um nach Amed zu kommen.

Im Vergleich gehört Amed zwar nicht zu den am meisten besuchten Urlaubsorten auf Bali – allerdings hat sich dort schon ein funktionierender Yoga- und Tauchtourismus etabliert, weshalb es in Amed auch eine Menge Tauschschulen und Yoga-Einrichtungen gibt.

Doch auch diverse Läden und Restaurants aus aller Welt lassen sich in Amed finden, was das kleine Dorf für viele Urlauber zu einem äußerst attraktiven Reiseziel macht.

Unterschiedliche Strände

Wenn man während der Sommermonate in den Urlaub fährt, dann reist man dabei meistens an Orte, die zwar über schöne Strände verfügen – dafür allerdings nur eine Art von Strand im näheren Umkreis haben. Sobald man mal im Urlaub die lokalen Strände gesehen hat, wird man oft so schnell keinen Strand in der Nähe finden, der sich von seiner Art her merklich von den bereits gefundenen lokalen Stränden unterscheidet.

Anders sieht die Sache in Amed auf der Insel Bali aus. Hier lassen sich nicht nur Strände in helleren Traumbuchten finden, sondern teilweise auch dunkle Vulkanstrände, die vom Aussehen her so gut wie gar nichts mit den klassischen Strandlandschaften in weiten Teilen Mitteleuropas gemeinsam haben.

Während ein Amed-Strand über total feinen Sand verfügt, hat ein anderer Strand in der Nähe des Dorfes einen deutlich steinigeren Charakter. Dass sich innerhalb so weniger Kilometer derart wechselhafte Strände befinden, ist für die meisten europäischen Urlauber etwas sehr Außergewöhnliches.

Schöne Orte zum Angeln

amed fischen
Marklchaves, Bali-amed-village-fishing-beach-boats, CC BY-SA 4.0

Vom Angeln sagt man auch, es handele sich um eines der ganz wenigen Dinge, die spannend und entspannend zugleich sind. Insofern ist es nicht weiter verwunderlich, dass ambitionierte Angler dieses Hobby gerne während ihrer Urlaubszeit ausüben, und von daher auch im Urlaub in entsprechende Gegenden fahren wollen, wo eben auch ohne große Schwierigkeiten geangelt werden kann. Und zu diesen Ortschaften zählt Amed auf Bali zweifellos.

In Amed leben viele Menschen vom Fischen. Insofern bietet es sich aus Urlauber auch sehr an, einfach mal an einem der vielen Strände ein paar Leute anzusprechen, ob nicht einer von ihnen Fischer ist, der einen mit seinem Boot aufs Meer zum Angeln mitnehmen kann.

Tatsächlich ist es auf solch einer Angeltour mit Boot auch gut möglich, den ein oder anderen Delfin zu entdecken – von den vielen Fischen, die dort aus dem Wasser geangelt werden können, ganz zu schweigen.

Ein Ort der Ruhe

yoga in amed
Tjioeke, Yoga in Amed, CC BY-SA 4.0

Viele Menschen bereisen während ihrer Urlaubszeit auch gerne diverse Ortschaften, in denen öfter mal ausgelassene Partys gefeiert werden. So sehr dieser Aspekt für zahlreiche Leute auch interessant sein mag, so gibt es auf der anderen Seite mindestens genauso viele Urlauber, die sich so eine Urlaubsatmosphäre nicht wünschen, sondern stattdessen auf der Suche nach Ruhe und Entspannung im Urlaub sind. Und diese beiden Dinge findet man vor allem bei einem Urlaub in Amed.

Generell herrscht in Amed eine sehr ruhige, entspannte Atmosphäre, die durch und durch von Entschleunigung geprägt ist. Wer im Urlaub einen Ort der Ruhe zum Abschalten vom Alltags- und Berufsstress braucht, der ist mit einer Urlaubsreise nach Amed äußerst gut bedient.

Große Partys werden hier so gut wie gar nicht gefeiert, sodass hier jeder Urlauber so viel Ruhe und Entspannung finden dürfte, wie es gewünscht ist.

Schnorcheln & Tauchen in Amed

schnorcheln tauchen amed
Tiomax80, Amed, Bali. (14360249512), CC BY 2.0

So unscheinbar das Dorf für viele auf den ersten Blick auch aussehen mag, so gibt es eine Sache, für die Amed mittlerweile auf der ganzen Welt bekannt ist – und zwar das Thema “Tauchen und Schnorcheln”. In Amed lassen sich sowohl viele Anbieter für Schnorcheltouren, als auch zahlreiche gute Tauchschulen finden.

Darüber hinaus muss man als Urlauber keine Angst haben, dass diese Anlaufstellen fürs Tauchen und Schnorcheln zu sehr überfüllt sind – auch wenn Amed für diese Tätigkeiten mittlerweile zu einem regelrechten Hotspot geworden ist.

Ein beliebtes Ziel beim Schnorcheln und Tauchen sind die schönen Riffe, welche sich in den umliegenden Meeresgewässern von Amed antreffen lassen. Im Vergleich zu vielen anderen Unterwasserwelten ist die von Amed noch in einem vergleichsweise sehr guten Zustand. Grund dafür ist die Tatsache, dass sich die meisten guten Spots fürs Tauchen und Schnorcheln direkt von den lokalen Stränden erreichen lassen.

Gute lokale & internationale Speisen

Wenn irgendwo auf der Welt eine Stadt oder ein Dorf zu einem Ort für Touristen wird, dann dauert es in der Regel auch nicht lange, bis an diesem Ort die ersten Restaurants anzutreffen sind, die vor allem schmackhafte einheimische Speisen anbieten. Und so ist es auch bei dem vergleichsweise kleinen Urlaubsort Amed.

Hier hat sich inzwischen eine ganze Reihe indonesischer Restaurants niedergelassen, deren kulinarische Angebote schon lange von vielen Einheimischen und Touristen geschätzt werden. Doch auch westliche Speisen werden dort von vielen Restaurants angeboten, die gerade bei vielen Urlaubern aus aller Welt großen Anklang finden. Eine Delikatesse, die sich praktisch überall auf Bali finden lässt, ist frischer Fisch.

Im Folgenden sind einige beliebte Restaurants aufgelistet, die sich in und um Amed herum finden lassen:

  • Warung Ole: Ein Restaurant mit guter indonesischer Küche
  • Smiling Buddha: Hier gibt es vor allem balinesische Speisen zu essen. Es können aber auch Kochkurse im “Smiling Buddha” absolviert werden, in denen diese Gerichte im Vordergrund stehen.
  • Green Leaf: Dieses Restaurant zeichnet sich vor allem durch sein vielfältiges Angebot aus, in welchem auch zahlreiche internationale Gerichte enthalten sind.
  • Blue Earth Village Cafe: Ein weiteres Restaurant, welches zum Großteil Speisen aus der einheimischen Küche anbietet. Allerdings lässt sich bei einem Essen hier ein perfekter Ausblick auf den “Mount Agung” genießen – optimalerweise während eines Sonnenuntergangs.

Tagesausflüge & Sehenswürdigkeiten

Für viele wäre ein Urlaub kein richtiger Urlaub, wenn nicht zumindest ab und zu diverse Tagesausflüge unternommen werden würden. Gerade in Amed bieten sich solche Ausflüge im Urlaub sehr an, da sich in der Nähe durchaus einige interessante Sehenswürdigkeiten finden lassen.

Der Wassertempel “Tirta Gangga”

Tirta Gangga
S A B R I N A B A L I, Tirta Gangga, CC BY-SA 4.0

Zu diesen Sehenswürdigkeiten gehört unter anderem der Wassertempel namens “Tirta Gangga“, welcher sich in etwa eine halbe Stunde Fahrt mit dem Roller vom Dorf Amed entfernt befindet. In diesem Tempel können eine Menge botanischer Highlights erblickt werden.

Der Naherholungspark ist ungefähr 1,2 Hektar groß und verfügt über ein öffentliches Schwimmbad, Wasserbassins, Teiche und Wasserspiele. Alle Wasserbecken der Anlage werden von einer heiligen Quelle gespeist.

Erbaut wurde der Wassertempel im Jahre 1947 von dem letzten Raja von Karangasem – und zwar von “Anak Agung Anglurah“. 16 Jahre später im Jahre 1963 ist die ganze Anlage bedauerlicherweise durch die Folgen eines Vulkanausbruchs zerstört worden.

Weitere 16 Jahre später sorgte ein Erdbeben erneut für unschöne Schäden. Seitdem der Wasserpalast im Anschluss wieder aufgebaut wurde, zählt er zu den beliebtesten Ausflugszielen auf ganz Bali.

Ein japanisches Schiffswrack

Ungefähr eine viertel Stunde Rollerfahrt von Amed entfernt befindet sich die Bucht von Banyuing, in der sich wiederum schon seit längerer Zeit ein japanisches Schiffswrack befindet. Und seit dieser langen Zeit stellt das Schiffswrack ein Ort dar, der wunderbar zum Schnorcheln einlädt, zumal das Wrack lediglich fünf Meter vom Strand entfernt liegt.

Das einst untergegangene Schiff bietet solch eine beeindruckende Kulisse unter Wasser, wie sie beim Tauchen und Schnorcheln nur selten anzutreffen sein dürfte. Da es sich auch nur etwa zehn Meter unter der Oberfläche befindet, ist der Unterwasser-Weg dorthin auch alles andere als weit. Neben dem Wrack an sich gibt es dort oft auch bunte Fischschwärme und Meeresschildkröten zu sehen.

Die Reisfelder

amed reisfelder
Nileguide.com, Tirta Gangga Rice Paddies, CC BY 2.0

Auf dem Weg mit dem Roller zu diversen Sehenswürdigkeiten oder anderen Ortschaften auf Bali lässt sich oft ein wunderschöner Ausblick auf extrem viele, riesige Reisfelder erblicken. Wer sich beispielsweise (mit dem Roller) auf dem Weg zum “Tirta Gangga” befindet, der kann dabei einige schöne Ausblicke auf die zahlreichen Reisfelder von Bali genießen.

Ein solcher Ausblick kann mit am besten genossen werden, in dem man auf dem Weg einfach mal kurz am Straßenrand anhält, um mit einer Kamera viele Fotos von diesen paradiesischen Landschaften zu machen. So gewöhnlich und alltäglich der Anblick dieser Reisfelder für die Einheimischen auch sein mag, so eindrucksvoller ist ein solcher Anblick für viele Touristen und Urlauber.

Weiterführende Webseiten:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen